Familienrecht
gut beraten bei Scheidung, Sorgerecht oder in Unterhaltsfragen

Das Familienrecht befasst sich als Teil des Zivilrechts mit den Rechtsverhältnissen der Personen, die durch Ehe oder Verwandtschaft miteinander verbunden sind.

Im Falle einer Scheidung gibt es viele Dinge zu regeln und zu verteilen. Leider sind Konflikte hier an der Tagesordnung.

familienrecht-anwalt-fürth

Rechtsberatung bei Scheidung

Ehevertrag

Ein Ehevertrag schützt im Falle einer Scheidung oft vor einem langwierigen Rechtsstreit. Wir stehen Ihnen bei dessen Erstellung gerne beratend zur Seite.

Mehr erfahren

Scheidung

Unkompliziert, schnell, kostengünstig und friedlich – so wünschen sich viele ihre Scheidung. Wir begleiten Sie vom Scheidungsantrag bis zum Scheidungsbeschluss und unterstützen Sie bei allen Fragen.

Mehr erfahren

Unterhalt

Sind bei einer Trennung Kinder im Spiel, kann es schnell kompliziert werden. Wie wird die Betreuung fair geregelt und wer bekommt wie viel Unterhalt? Als Experten im Familienrecht haben wir die Antworten!

Mehr erfahren
familienrecht-fürth-anwalt-kanzlei

Die Kanzlei Dr. Sonntag Rechtsanwälte in Fürth blickt auf viele Jahre Erfahrung im Familienrecht zurück. Dr. Sonntag selbst ist Fachanwältin für Familienrecht. Wenden auch Sie sich bei familienrechtlichen Angelegenheiten gerne vertrauensvoll an uns.

Wir beraten Sie gerne persönlich, telefonisch oder per E-Mail. Sie können uns Ihr Anliegen mit den relevanten Unterlagen gerne als pdf mailen, faxen oder per Post übersenden. Wir schauen uns die Unterlagen an und setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen einen schriftlichen Vorschlag zu machen. Ein Mandat kommt erst mit Ihrer schriftlichen Mandatserteilung zustande.
Wir bitten um Verständnis: Wir können keine kostenlose Rechtsberatung leisten.

0911 971870

Rechtsberatung in Familienrecht bei Pflege- und Vormundsfragen

Betreuungsrecht

Wer betreut Sie bei Geschäftsunfähigkeit? Und was steht demjenigen zu, der Sie betreut? Wir haben Antworten!

Mehr erfahren

Vorsorgerecht

Welche rechtlichen Fragen müssen bei der Vorsorge beachtet werden? Wir helfen!

Mehr erfahren
Philipp_Krasa_start

Ihr Spezialist im Bereich Seniorenrecht, Versicherungsrecht und Vorsorgerecht in der Kanzlei Dr. Sonntag ist Philipp Krasa.

FAQ

Scheidung

Kann ich mich nach einem Jahr Getrenntleben scheiden lassen oder muss ich drei Jahre warten?
Sobald Ehegatten ein Jahr getrennt leben, kann der Scheidungsantrag eingereicht werden.
Man hört immer, dass Scheidungsverfahren so viel kosten – was kosten sie wirklich?
Das, was man hört, ist oft der vom Gericht festgesetzte Verfahrenswert. Dieser kann schon einmal über 10.000,00 EUR betragen. Dies ist aber nicht das, was man zahlen muss.
Ich habe gehört, dass meine Ehefrau keinen Unterhaltsanspruch mehr nach der Scheidung hat.
Das Gesetz soll sich hier geändert haben?
Trotz der Familienrechtsreform im Jahr 2008 gibt es noch Ansprüche auf nachehelichen Unterhalt. Die Höhe und die Dauer richten sich u. a. nach dem Einkommen beider Ehegatten und nach den Jahren, die man verheiratet war.
Muss ich im Trennungsjahr arbeiten?
Das Trennungsjahr dient für beide Ehegatten dazu, sich neu zu orientieren. Hat ein Ehegatte vor der Trennung nicht oder nur Teilzeit gearbeitet, so muss er im Trennungsjahr hieran nichts ändern.
Wie läuft eine Hausratsteilung?
Hausrat wird immer in Natur geteilt. Eine Abfindung, d. h. eine Zahlung in Geld gibt es nur ausnahmsweise dann, wenn besondere Umstände vorliegen.
Ich habe gehört, dass beim Versorgungsausgleich die Renten gegeneinander
verrechnet werden – stimmt dies?
Beim Versorgungsausgleich werden Rentenansprüche nicht mehr gegeneinander verrechnet. Jede Rente, sei es gesetzliche, betriebliche oder private wird einfach hälftig geteilt und zwar für die Dauer der Ehezeit.

Kind

Kann ich, wenn ich die alleinige elterliche Sorge habe, bestimmen,
wie viel Umgang der andere Elternteil mit dem gemeinsamen Kind hat?
Sorgerecht und Umgangsrecht haben nichts miteinander zu tun. Die elterliche Sorge umfasst nicht das Recht, über den Umgang zu bestimmen oder ihn auszuschließen.
Wie viel Umgang steht im Gesetz?
Im Gesetz steht gar nichts zum Umgang. Es kommt immer auf das Alter des Kindes und die besonderen persönlichen Verhältnisse der Eltern an.
Habe ich als Student einen Unterhaltsanspruch gegen beide Eltern?
Volljährige Kinder haben immer einen Anspruch gegen beide Eltern. Wohnen sie bei einem Elternteil, dann erbringt dieser den Unterhalt als Naturalunterhalt. Trotzdem wird auch der Naturalunterhalt bei der Unterhaltsberechnung mit einbezogen.
Haben Großeltern ein eigenes Umgangsrecht?
Großeltern haben dann ein eigenes Umgangsrecht, wenn sie längere Zeit das Kind versorgt oder betreut haben. Der Umgang muss immer dem Wohl des Kindes entsprechen.
Haften Großeltern für den Unterhalt der Enkel?
Fallen Elternteile für Unterhaltszahlungen an ihre Kinder aus, weil sie aufgrund ihres Einkommens nicht leistungsfähig sind, kann es sein, dass Großeltern für den Unterhalt ihrer Enkel geradestehen müssen.

Aktuelle Fälle im Familienrecht: Schnelle Antworten auf drängende Fragen!

Nachehelicher Unterhalt wegen Krankheit – was muss nachgewiesen werden?

§ 1572 BGB ist die Anspruchsgrundlage, wenn ein berechtigter Ehegatte wegen Krankheit ganz oder teilweise nicht arbeiten kann und daher Unterhalt möchte. Dabei muss die Krankheit die entscheidende Voraussetzung für die Nichtaufnahme einer Erwerbstätigkeit sein...

Mehr erfahren

Der ehebedingte Nachteil – was ist das?

In der Rechtsprechung zum nachehelichen Unterhalt taucht immer wieder der „ehebedingte Nachteil“ auf. Meist liegt er auf Seiten der Ehefrau. Er besteht dann, wenn ein Ehegatte sich entschlossen hat, seinen Arbeitsplatz aufzugeben, um die Haushaltsführung und Kinderbetreuung zu übernehmen...

Mehr erfahren